Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker

[responsivevoice_button]

Unsere Partnerschaft mit Agen (Frankreich)

Seit 1963 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Dinslaken und Agen. Und seit mehr als 25 Jahren herrscht auch ein reger Austausch zwischen den Werkstätten für Menschen mit Behinderung in den beiden Städten.
1983 fand der erste Besuch in Agen mit einer Gruppe von Menschen mit Behinderungen aus der Dinslakener Werkstatt statt. In den nachfolgenden Jahren wurde der Austausch auf beiden Seiten ausgebaut.

Aus anfänglichen Begegnungen hat sich eine besondere freundschaftliche Bindung entwickelt, die am 22. April 2005 durch einen Partnerschaftsvertrag – unterzeichnet durch die jeweiligen BürgermeisterInnen und die Vorsitzenden der Einrichtungen (Lebenshilfe e.V. / Algeei) – die Freundschaft zwischen Agen und Dinslaken besiegelt. In diesem Vertrag haben sich die Unterzeichner feierlich verpflichtet, in Zukunft weiterhin zusammenzuarbeiten und damit die bereits bestehende Bindung zu stärken. Regelmäßige Aktivitäten und Austausch der Werkstatt-Arbeitsgruppen tragen zur Erfüllung der gesteckten Ziele bei. Im Rahmen der Städtepartnerschaft, leisten seither MitarbeiterInnen und Beschäftigte der Lebenshilfe e. V. Dinslaken und der Albert-Schweitzer gGmbH einen freundschaftlichen Beitrag zur Verständigung über Grenzen hinweg.

2008 wurde das 25-jährige Freundschafts-Jubiläum mit einem großen Fest in Agen gefeiert. Hierfür fuhr eine Delegation von 51 Personen, darunter der damalige Vorsitzende der Lebenshilfe Dinslaken e.V., Herr Hans Hendgen, für 5 Tage nach Frankreich.

Im Jahr 2009 gestalteten zeitgleich, unter dem Motto „von innen nach außen“, Künstlerinnen und Künstler mit geistiger Behinderung in Dinslaken und Agen, Bilder und Skulpturen. Unterstützt wurden sie hierbei von lokalen Künstlern. Die entstandenen Werke wurden schließlich im Jahr 2010, im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres, anlässlich der „Local Heroes“ – Woche in Dinslaken ausgestellt. Unter dem Titel „Din Art Zeltkunst 2010“ präsentierten die Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten und warben für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen und kulturellen Leben, selbstverständlich, voller Selbstvertrauen, „von innen nach außen“.
Eines dieser Werke, welches mit Hilfe des französischen Bildhauers Christoph Sanchez geschaffen wurde, ist die Skulptur „Freundschaft“. Im Mai 2010 übergab der Bürgermeister der Stadt Dinslaken, Herr Michael Heidinger, feierlich die große Freundschaftsskulptur mit der Aufschrift „L’art cèst le symbole pour notre amitié“ an die Öffentlichkeit, welche seither ihren repräsentativen Platz im Burginnenhof der Stadt Dinslaken eingenommen hat.

Im September 2011 erhielt die Städtepartnerschaft Dinslaken-Agen den Maria-Euthymia-Preis für das herausragende ehrenamtliche Engagement. Die gemeinsame Auszeichnung wurde durch den Vize-Bürgermeister der Stadt Dinslaken, Thomas Groß, vor Ort in der südwestfranzösischen Partnerstadt überreicht. Begleitet wurde Herr Groß von Vertretern der Lebenshilfe e. V.
Lesen Sie hier einen Reisebericht einer Beschäftigten der Albert-Schweitzer-Einrichtungen gGmbH, den wir freundlicherweise hier zur Verfügung stellen dürfen.
2012 fand ein internationales Fußballturnier in Dinslaken statt. Neben Frankreich, nahmen auch Sportler aus den Niederlanden und England an dem Turnier teil. Die Gäste aus Agen reisten bereits frühzeitig an und wurden 1 Woche lang durch den LEBENSHILFE Dinslaken e. V. und die Albert-Schweitzer-Einrichtungen betreut. Ein buntes Programm mit vielen abwechslungsreichen Unternehmungen sorgte für eine tolle Woche, die die besondere Freundschaft der Städte weiter festigte und ein intensives Kennenlernen der Teilnehmer garantierte.

Der LEBENSHILFE Dinslaken e. V. freut sich jetzt schon auf zukünftige neue Projekte, weitere großartige Aktionen, spannende Besuche, gemeinsame sportliche Aktivitäten und weitere bereichernde Begegnungen bei und mit ihren Freunden aus Frankreich.